Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

landeshauptstadt-schwerin.de ist verbunden mit reiseland-mecklenburg.de
landeshauptstadt-schwerin.de ist verbunden mit info-roebel.de  
Zoo Schwerin:
Erholsam für Menschen und Tiere
landeshauptstadt-schwerin.de ist verbunden mit info-mueritz.de
  Wie die Stadt, so der Zoo: Nicht sonderlich gross, aber eine erholsame grüne Oase am Schweriner See.
Hier geht es nicht so sehr um das "Zeigen von Tieren in Gefangenschaft", sondern um die Haltung und Vermehrung von Tieren in Menschenobhut, gut gepflegt und - soweit ein Zoo das überhaupt leisten kann - artgerecht gehalten. Die Tiere danken es auf ihre Weise: Der Schweriner Zoo kann mit wirklich bemerkenswerten Zuchterfolgen aufwarten.
Kuba-Flamingos auf der grossen Anlage im Schweriner Zoo

Sibirischer Tiger und Rothschildgiraffe, Breitmaulnashorn und Fischotter, Humboldtpinguin und Katta, Flachland-Tapir und Zweifinger-Faultier - bei diesen Tierarten beteiligt sich der Zoo erfolgreich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP)

Eisbärin mit Jungem

Auch Eisbären sind in Schwerin erfolgreich nachgezüchtet worden, denn "Knut" aus Berlin wurde zwar extrem erfolgreich vermarktet und war ein echtes Medienphänomen, war aber aus der Sicht von Fachleuten keineswegs eine Sensation: Nicht nur in Schwerin, sondern auch in mehreren anderen Zoos gab es schon Eisbären-Nachwuchs. Allein seit 1980 sind über 70 Eisbärengeburten nur in deutschen Zoos bekannt geworden und zwar fast alle erfolgreich!

Und der "Zoo am Meer" in Bremerhaven - damals noch unter dem Namen "Tiergrotten" bekannt - glänzte schon in den 60er Jahren durch regelmässigen Eisbären-Nachwuchs: Dort wurden nicht weniger als 29 Eisbären geboren, die fast alle erfolgreich grossgezogen werden konnten!

In Schwerin waren es in 16 Jahren "nur" 3. Umso mehr beeindruckt es, dass der Zoo Schwerin die Haltung der "weissen Riesen" aufgegeben hat, weil die Bedingungen einer modernen Zootier-Haltung nicht zu erfüllen waren. So ist jetzt der Zoo Rostock mit seiner relativ grosszügigen Eisbärenanlage der Hoffnungsträger für Eisbären-Babies in Mecklenburg-Vorpommern.

Auch Wisente finden Sie nicht mehr in Schwerin; diese gewaltigen Wildrinder sind im Wisentgehege bei Waren sehr viel besser aufgehoben, denn dort leben sie wirklich wie in freier Natur.

Natürlich hat der Schweriner Zoo nicht nur Zuchterfolge bei Arten, die vom Aussterben bedroht sind. Auch Flamingos und Zebras, Gibbons und Alpakas und viele andere Arten haben regelmässig Junge. Sie können also immer mit interessanten Einblicken in die eine oder andere Tierkinderstube rechnen.

Lust auf mehr Tiere?

Mehr Tiergehege in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie bei unseren Ausflugstipps

Neben den eindrucksvollen grossen Tieren wie Nashörner, Giraffen, Bären und Raubkatzen ist schon von Beginn an die ca. 3 Hektar grosse Wasservogelanlage das Herzstück des insgesamt etwa 25 Hektar grossen Parks. Es ist ein naturnah gestaltetes Gelände, in dem sich Wasser und Land durchdringen, wie es in Mecklenburg-Vorpommern ja tatsächlich der Fall ist.

Besonders für die Kinder dürfte "Bauer Lehmanns Hof" interessant sein, ein Bauernhof mit Haustieren, die ja manches Kind eben leider nur noch von der Fleischtheke her kennt . . .

Giraffen und Zebras im Zoo Schwerin

Der Zoo in Schwerin ist übrigens noch keine 60 Jahre alt. Auf dem Gelände wurde wurde 1956 ein Tiergehege eingerichtet; 2 hauptamtliche Kräfte kümmerten sich damals um gerade mal 17 Tiere. Aber die Zucht-Erfolge waren gut und der kleine Heimattiergarten wurde auch von den Besuchern gut angenommen und entwickelte sich in nur 20 Jahren zu einem richtigen Zoo.

Das Prädikat "Zoo" erhielt die Anlage dann offiziell 1975 - und damit natürlich auch gewisse staatliche Vergünstigungen und Zuwendungen. Insbesondere der Tierbestand konnte erheblich erweitert werden, vornehmlich durch Tiere aus den damaligen sozialistischen Bruderländern, aber das eine oder andere Tier konnte auch mit Hilfe der knappen Devisenbestände der DDR erworben werden.

Heute werden im Schweriner Zoo insgesamt ca. 600 Tiere in etwa 100 Arten gehalten.

Sie erreichen den Zoo am einfachsten, wenn Sie von der Autobahn 14 (die Verbindung von der A 24 nach Norden Richtung Wismar) kommen. Die Anschrift lautet

Zoo Schwerin
Waldschulweg 1
19061 Schwerin
Tel: 0385 - 39551-0

Öffnungszeiten: 01.April - 14.Oktober wochentags 09.00 bis 17.00 Uhr und Wochenende/Feiertage: 09.00 bis 18.00 Uhr.
Im Winterhalbjahr gelten andere Öffnungszeiten. Am 24. und 31. Dezember bleibt der Zoo geschlossen.

Preise: Der Eintritt kostet für Erwachsene 8,50 Euro und für Kinder und andere Ermässigte 4,00 Euro. Hunde sind erlaubt.
(Stand der Informationen: Frühjahr 2010)

Wegen der räumlichen Nähe ist es vielleicht sinnvoll, den Besuch des Zoos zu verbinden mit einem Besuch im Freilichtmuseum in Schwerin-Muess.

landeshauptstadt-schwerin.de ist verbunden mit stadt-rostock.de
 
nach oben
 
landeshauptstadt-schwerin.de ist verbunden mit waren.de
 

Bei www.landeshauptstadt-schwerin.de handelt es sich nicht um eine offizielle Website der Stadt Schwerin, sondern um ein privates Projekt, begonnen in der Hoffnung, den Tourismus in Mecklenburg zu stärken. Die Informationen sind sorgfältig recherchiert, eine Gewähr für die Richtigkeit kann jedoch nicht übernommen werden.
Diese nicht-komerzielle WebSite wird immer wieder ergänzt bzw. aktualisiert, letztes UpDate war am 10.10.2010
Die mit unserer Seite verbundenen Projekte und das Impressum finden Sie hier